Wilkommen auf meiner Seite
Wauzi Club Uedem - VDH
 

Wauzi-Shop
Neu:Wauzi- Pension
Home
Über mich
Trainingszeiten u Gruppen
Trainingsausfall Änderung
Therapiehunde-Uedem
Erfahrungen
Verhaltensauffällige Hunde
Hunde in der Schule
Gehörlose-Hunde
Prüfung 2017
Prüfungen 2015
Prüfung 2014
Service
Kranker Hund
Presse
Linkliste
Reisekrankheiten Hund
Landeshundegesetz
Züchten mit Herz und Verstand
VDH
=> Schutzdienst
=> Rasse-Echtheitszertifikat
Zu Vermitteln
Gästebuch
Kontakt
Galerie
Grillfete
Karfreitag
Sommerparty
Sachkundenachweiss
unsere Hochzeit
Welpenhandel: Das Geschäft mit importierten Hunden
Urlaub Wauzi-Club-Uedem
Der gelbe Hund


Copyright ©: Das Copyright von Inhalten und Bildern dieser Seite liegt ausschließlich bei Birgit Weist. Bilder dürfen nur mit schriftlichem Einverständnis kopiert und vervielfältigt werden. Auch nach Abgabe von Bildern liegt das Copyright immer noch bei Birgit Weist..

VDH kritisiert Welpenverkauf - Futtermittelhersteller beendet Geschäftsbeziehungen zu Zoo Zajac

von Andreas F. Becker aus Duisburg | am 11.03.2011 | 19 Kommentare | 0 Bildkommentare | 1 Bild
 
Welpen gehören nicht in den Handel, meint der VDH.        Foto: VDH/Gabriele Metz
Welpen gehören nicht in den Handel, meint der VDH. Foto: VDH/Gabriele Metz

Die Diskussionen um den geplanten Hundewelpenverkauf von Zoo Zajac reißen nicht ab. Jetzt meldete sich der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH), der als Dachorganisation bundesweit 176 Mitgliedsvereine mit mehr als 650 000 Mitgliedern repräsentiert, zu Wort.

Professor Dr. Peter Friedrich, Präsident des VDH, kritisiert das Vorhaben: „Norbert Zajac, der im letzten Jahr vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft zum Unternehmer des Jahres gekürt wurde, setzt sich über die Beschränkung seiner Kollegen hinweg und zwar mit Kalkül: Auf Kosten der Jungtiere sollen Menschen ins Geschäft gelockt und deren Verweildauer erhöht werden. Zudem werden die ‚süßen‘ und ‚niedlichen‘ Welpen selbst zu einem schnellen Umsatzposten. Viel zu oft aber wird dann nach dem ersten Impuls entschieden. Doch schon jetzt landen viele Tiere in den Tierheimen, weil sie unüberlegt angeschafft wurden, sich dann vielleicht als lästig erweisen oder den Halter überfordern. Auch diese Zahl wird Zoo Zajac steigern.“
Mit seiner Kritik steht der VDH-Präsident nicht allein. Diverse Tierschutzorganisationen haben sich bereits gegen den Verkauf von Hundewelpen ausgesprochen. 

Doch nicht nur Züchter und Tierschützer verurteilen das Projekt. Auch Geschäftspartner von Zoo Zajac wenden sich gegen das Vorhaben. Erste Konsequenzen hat das bayerische Familienunternehmen Interquell, das mit seiner Marke Happy Dog zu den führenden deutschen Futtermittelherstellern gehört, gezogen. Es wird die Geschäftsbeziehungen zum Unternehmen Zoo Zajac einstellen, wie Interquell-Verkaufsleiter Andreas Theisen mitteilt: „Wir werden bis zur zwölften Kalenderwoche Mitarbeiter rausschicken und unsere Präsentation bei Zoo Zajac abbauen. Wir haben eine andere Einstellung als Zoo Zajac. Für uns ist der Hund ein wertvolles Familienmitglied. Insofern schließen wir uns der Argumentation des VDH an.“

Ob sich andere Unternehmer ähnlich verhalten werden, mag Theisen nicht beurteilen: „Wir sind ein Familienunternehmen und da wohl freier in der Entscheidung.“

 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Danke für euren Besuch