Wilkommen auf meiner Seite
Wauzi Club Uedem - Reisekrankheiten Hund
 

Wauzi-Shop
Neu:Wauzi- Pension
Home
Über mich
Trainingszeiten u Gruppen
Trainingsausfall Änderung
Therapiehunde-Uedem
Erfahrungen
Verhaltensauffällige Hunde
Hunde in der Schule
Gehörlose-Hunde
Prüfung 2017
Prüfungen 2015
Prüfung 2014
Service
Kranker Hund
Presse
Linkliste
Reisekrankheiten Hund
Landeshundegesetz
Züchten mit Herz und Verstand
VDH
Zu Vermitteln
Gästebuch
Kontakt
Galerie
Grillfete
Karfreitag
Sommerparty
Sachkundenachweiss
unsere Hochzeit
Welpenhandel: Das Geschäft mit importierten Hunden
Urlaub Wauzi-Club-Uedem
Der gelbe Hund


Copyright ©: Das Copyright von Inhalten und Bildern dieser Seite liegt ausschließlich bei Birgit Weist. Bilder dürfen nur mit schriftlichem Einverständnis kopiert und vervielfältigt werden. Auch nach Abgabe von Bildern liegt das Copyright immer noch bei Birgit Weist..


Leishmaniose

Da es leider immer Häufiger zu dieser Erkrankung kommt habe ich
hier mal einige Merkmale zusammen getragen. Besonders 
Leishmaniose haben die Hunde schon im Körper, wenn es ausbricht ist es  ANSTECKEND AUCH FÜR MENSCHEN UND BESONDERS KLEINE KINDER.
Fragt auf jeden Fall frühzeitig vor einer Reise ins Ausland den Tierarzt was zum Schutz des Hundes am besten ist.

Überträger der Leishmaniose sind Sandfliegen, kleine Mücken, die vor allem nachts aktiv sind und Hunde durch den Stich infizieren. Eine direkte Übertragung von Hund zu Hund (oder von Hund zu Mensch) gibt es nicht (allerdings gibt es duchaus auch eine humane Leishmaniose, also eine Infektion des Menschen durch den Mückenstich, in erster Linie äußert die sich aber nur an der Haut, zumindest in Europa).

Leishmaniose kommt in den südlichen Ländern vor.

Durch die klimatischen Veränderungen kommt die Erkrankung jedoch langsam aber sicher weiter nach Norden, unter Umständen gibt es Sandmücken mittlerweile auch in Deutschland.
Übrigens sollte jeder, der seinen Hund mit in den Urlaub nimmt, vorher mit dem Tierarzt sprechen. Nicht nur Leishmaniose ist eine (unerkannt) tödlich verlaufende Erkrankung, es gibt da noch einige mehr Dirofilarien = Herzwürmer, um nur die häufigste zu nennen).

Erste Symptome sind vor allem "ausfransende" Ohren, Haarverlust um die Augen und ein übermäßiges Wachstum der Krallen. Der Tierarzt kann den Titer leicht durch Blutentnahme bestimmen; Therapie funktionert, man gibt dazu ein Gichtmittel aus der Humanmedizin. Unbehandelt führt Leishmaniose zu Nierenversagen und einem qualvollen Tod.

In südlichen Ländern sind fast 70 Prozent der Hund positiv. Viele sterben, andere zeigen jedoch niemals Krankheitszeichen. Letztlich: Schutz ist das A und O - ebenso wie Titerkontrolle.

 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Danke für euren Besuch